Go To Top

Ev. Kirchengemeinde Rosbach

Gemeindehaus Halscheid
(c) Werner Erdmann 1998

Presseerklärung zum Entwidmungsgottesdienst am 31.3.2019

Evangelische Kirchengemeinde verabschiedet sich vom Gemeindehaus Halscheid

Entwidmungsgottesdienst am 31. März um 15 Uhr

Die Evangelische Kirchengemeinde Rosbach trennt sich von ihrem Gemeindehaus im Windecker Ortsteil Halscheid. Seit der Einweihung 1958 gehörte es zum Dorf und zum Dorfleben. Gottesdienste, Krippenspiele, Jungscharstunden, Taufen, Kindergottesdienste, Frauenhilfstreffen, Chorproben und vieles mehr wurden hier über 60 Jahre veranstaltet. Hinzu kamen private Feiern und Treffen der Dorfgemeinschaft. Auch mancher Verein nutzte gerne das Gebäude.
Dies alles wird demnächst nicht mehr im Gemeindehaus Halscheid möglich sein. Die Kirchengemeinde hat das Gebäude in private Hände verkauft. Bereits 2013 wurde die Entscheidung dazu getroffen. Der hohe Investitionsstau des Gebäudes, mittelfristig zurückgehende personelle und finanzielle Möglichkeiten der Kirchengemeinde waren die maßgeblichen Beweggründe. Zwischenzeitlich versuchte die Gemeinde erfolglos die Vereine in Halscheid zur Übernahme des Gebäudes zu gewinnen.
Zum Gottesdienst am 31. März hat die Kirchengemeinde gut 100 evangelischen Haushalte im ehemaligen Schulbezirk Halscheid schriftlich eingeladen. Der Kirchenkreis An der Agger, zu dem die Kirchengemeinde Rosbach gehört, wird durch Synodalassessor Pfr. Thomas Ruffler vertreten sein. Im Entwidmungsgottesdienst soll sowohl der dankbare Rückblick auf die schönen Momente, als auch die Traurigkeit, Vertrautes loslassen zu müssen, Raum bekommen. Im Anschluss an den Gottesdienst ist bei Kaffee und Kuchen die Gelegenheit, ungezwungen miteinander ins Gespräch zu kommen.
Zumindest akustisch wird nach dem 31. März eine Tradition bestehen bleiben: Auf ausdrücklichen Wunsch der neuen Eigentümerin wird morgens um acht, mittags um zwölf und abends um sieben die Glocke weiterhin schlagen und zum Gebet aufrufen.

Tageslosung

Tageslosung von Donnerstag, 22. August 2019
Er ist aus dem Lande der Lebendigen weggerissen, da er für die Missetat meines Volks geplagt war.
Gedenkt an den, der so viel Widerspruch gegen sich von den Sündern erduldet hat, dass ihr nicht matt werdet und den Mut nicht sinken lasst.

EKIR-News-Feed